Spektrum der Wissenschaft, Mai 2011

20.04.2011

Am Wochenende kam die Mai-Ausgabe der Spektrum der Wissenschaft.

Gleich zwei Artikel beschäftigen sich nicht wie üblich mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, sondern beleuchten die Vorgehensweise dahinter. Da ist zum Einen der Artikel über die Sonde MESSENGER, die seit dem 18. März den sonnennächsten Planeten Merkur umkreist und zum Anderen ein Artikel über den LHC, der erklärt, was darin passiert und wie die Daten ausgewertet werden.

Das Titelthema „Das Ende der Zeit“ beschäftigt sich mit einem möglichen Ende der Zeit und damit auch mit dem Endzustand des Universums. Neben den mir bereits bekannten Endszenarien Wärmetod (im Artikel als „Big Whimper“ bezeichnet), Big Crunch und dem Big Rip (kein Fast-Food-Gericht) werden auch noch Big Freeze (mit diesem Begriff wird leider bisweilen auch der Wärmetod bezeichnet), Big Brake und Big Lurch vorgestellt.

Die „Serie Philosophie“ wird fortgeführt mit Teil 5, „Gefühl und Vernunft“, und Teil 6, „Was können wir von der Welt wissen?“, beides sehr interessant.

Daneben gibt es etwas über den Zusammenhang zwischen gestörten Neuronen und geistigen Erkrankungen, nicht-menschliche Alkoholiker, Unterschiede bei der Familiengründung zwischen West- und Ostdeutschland sowie über die Mathematik von Quasikristallen.